Jugend



Besuch beim Rettungshubschrauber Christoph Regensburg

26. Januar 2019

 

Am Mittwoch 16.01.2019 besuchte ein Teil unserer Jugendgruppe mit den Jugendwarten Daniel Gallasch und Mario Eisenhut den Standort des für uns zuständigen RTH´s an der Uniklinik in Regensburg.

 

Bei einer interessanten Führung erfuhren sie vieles über den Ablauf eines Rettungseinsatzes mit dem Hubschrauber, über den Wirkungsradius und das Einsatzgebiet des Hubschraubers. Auch wurde der Aspekt der Zusammenarbeit mit uns, den eingesetzten Feuerwehren, angesprochen und die Verhaltensweise an der Einsatzstelle erklärt.

 

Die Jugendlichen waren von der Führung begeistert und auch die erfahrenen Jugendwarte wurden durch etliche Details überrascht.

 

Vielen Dank an dieser Stelle bei den beteiligten Akteuren und wir hoffen, auf eine gute Zusammenarbeit bei den zukünftigen Einsätzen.

 

 

Jugendwissenstest 2018 Artikel in der Donau-Post

20. November 2018

20 Jugendliche absolvierten Wissenstest über Fahrzeugkunde

Wiesent/Dietersweg/Kruckenberg. (ms) Dem Thema Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften widmeten sich die jungen Nachwuchskräfte der Feuerwehren aus dem Gemeindegebiet Wiesent. Am Mittwochabend fand der Wissenstest zur „Fahrzeugkunde“ statt, an dem sich aus Wiesent neun Jugendliche, aus Dietersweg sieben Anwärter und aus Kruckenberg vier Prüflinge beteiligten. Vorbereitet auf die Abnahme im Wiesenter Gerätehaus wurden sie von den jeweils zuständigen Jugendwarten Daniel Gallasch und Mario Eisenhut (Wiesent), Manfred Ohlschmid und Florian Bauer (Dietersweg) sowie Dominik Fuchs und Christina Ederer (Kruckenberg). Es fand ein gemeinsame Übung statt, sowie Einheiten in den einzelnen Vereinen.

Dabei wurden die verschiedenen Unterscheidungsmerkmale von Feuerwehrfahrzeugen beleuchtet und ein Überblick über die aktuellen Fahrzeugtypen der bayerischen Feuerwehren gegeben. Die Jugendlichen sollen dabei einige Lernziele erreichen, darunter auch die Einsatzzwecke, wie der Transport der Mannschaft oder die Bereitstellung festeingebauter technischer Einrichtung. Wer gut aufpasste, konnte bei der Abnahme im Wiesenter Gerätehaus die Fragen richtig lösen und auch den praktischen Teil mit Erfolg abschließen. Kreisbrandmeister Georg Koller verkündete nach Auswertung der Fragebögen und der Sichtung der praktischen Anforderungen das positive Ergebnis aller Teilnehmer. Vom Fleiß ihrer Schützlinge überzeugten sich die Führungskräfte der jeweiligen Wehren und sprachen ein Lob für die Bereitschaft zum Mitmachen aus. Die jungen Floriansjünger sind nun dem bayerischen Feuerwehr-Slogan: „Wenn die Katastrophe kommt, sind wir bereit …“ ein Stück näher gekommen und profitieren sicherlich nach dem Eintritt in die aktive Mannschaft von ihrem erlangten Wissen.

Wissenstest 2018 Foto/Bericht: Meilinger

 

 

 

Jugendaktionstag des KFV Regensburg in Wiesent

17. September 2018

Auf dem Fest- und Vereinsgelände der Gemeinde Wiesent fand heuer erstmalig ein Jugendaktionstag des KFV Regensburg statt. Gerne sagten die Gemeinde und auch die örtlichen Feuerwehren nach der Anfrage zur Verfügungstellung des Geländes als Veranstaltungsort zu. Erneut hat sich die vorhandene Infrastruktur für solch ein Großereignis bewährt. Bei diesem “Event” hat sich wieder gezeigt, was die Organisation Feuerwehr ausmacht, die kameradschaftliche Zusammenarbeit aller Landkreisfeuerwehren in allen Belangen.

 

Wir sind stolz darauf, daß diese Aktion als voller Erfolg in Erinnerung bleiben wird. Bestätigt wird dies durch die unglaublich hohe Anzahl an Besuchern, bei bestem Wetter hatten alle beteiligten Anwesenden, egal ob als Stationsposten oder als Besucher bzw. Akteur, ihren Spaß an diesem Tag.

 

Weiterer postiver Aspekt, die Erlöse die erzielt wurden werden voll und ganz der Kreis-Jugendfeuerwehrkasse zugute kommen, um unsereren Landkreis-Feuerwehrnachwuchs bei den vielfältigen Unternehmungen zu unterstützen.

 

Ein herzliches “Vergelts Gott” an den Sportverein Wiesent für die ausnahmslose Überlassung des Sportgeländes, was sicherlich keine Selbstverständlichkeit ist.

 

Jugend beim Bowling

30. August 2018

Am Montag folgte eine stattliche Anzahl unserer Jugendfeuerwehrler und -innen der Einladung eines Regensburger Bowlingcenters zum kostenlosen Bowlen in deren Anlage. Es war ein Riesenspaß nach Aussage der Beteiligten und fördert mit Sicherheit die Kameradschaft unter der jungen Truppe.

Wir dürfen uns an dieser Stelle recht herzlich beim Bowling Center für diese schöne Aktion bedanken, ebenso bei dem Betreuer der Jugendlichen unserer Nachwuchskraft Michael Weigert.

 

 

Umwelttag der Gemeinde 2018

28. März 2018

Am Montag 26.03.18 nahmen einige Jugendliche unserer “neuen” Jugendgruppe mit Vorstand Ehehalt und Gerätewart Hanwalter am  “Ramadama” der Gemeinde teil. Fleißig sammelten sie im zugteilten Bereich die Umweltsünden der unvernünftigen Bürger auf und brachten sie zum Wertstoffhof. Im Anschluss ließ man sich eine von der Gemeinde gespendete Brotzeit schmecken.  

 

Foto: Sandra Meilinger

 

 

Jugendwerbung

19. Januar 2018

Am Freitag den 19.01.18 luden wir 65 Jugendliche der Ortschaft Wiesent zu einem Info-Nachmittag für die Zusammenstellung einer neuen Jugendgruppe zu uns ins Gerätehaus ein.

 

Rund 20 davon kamen zu uns und ließen sich von den Führungskräften und den Jugendwarten einen Einblick in die Feuerwehrstruktur, -arbeit und in das Jugendfeuerwehrleben geben. Auch Bürgermeisterin Kerscher war vor Ort und ermunterte die Anwesenden, aktiv in der Wehr mitzumachen!

 

Wir hoffen es hat allen gefallen und sie schließen sich unserer Organisation an, um auch in Zukunft Hilfe leisten zu können. An die Jugendlichen welche den Termin “versäumt” haben: Ihr könnt jederzeit zu den Jugendübungen erscheinen, Termine stehen auf unserer Homepage und auf unserem Facebookaccount!

Danke an alle aktiven Feuerwehrler welche bei der Aktion eingebunden waren!

 

Wissenstest 2017

09. November 2017

Am Dienstag 07.11. wurde der Wissenstest 2017 im neu erbauten Gerätehaus der FF Dietersweg durch unseren zuständigen KBM Koller abgenommen. Aus dem Wiesenter Gemeindebereich nahmen 16 Jugendliche an der Prüfung teil, die einen Grundstein in der Feuerwehrausbildung darstellt. Ausgebildet durch die Jugendwarte unserer Feuerwehren war der erfolgreiche Abschluss der Prüfung kein Problem.

 

Vielen Dank an das Jugendwart-Team der Feuerwehren Wiesent-Kruckenberg-Dietersweg und an die Teilnehmer sowie KBM Koller für die Bereitschaft in Dietersweg aktiv zu werden.

 

Nachwuchskräfte legen Jugendleistungsprüfung ab

28. September 2017

4 unserer Nachwuchskräfte legten Heute zusammen mit zahlreichen Jugendlichen der FF Pfatter beim Gerätehaus unserer Nachbarn ihre Jugendleistungsprüfung ab. Nach der intensiven Ausbildung für die Abnahme durch den Jugendwart Daniel Gallasch  und seinem Stellvertreter Mario Eisenhut war die erfolgreiche Teilnahme kein Problem. An dieser Stelle recht herzlichen Dank für die Möglichkeit an der Abnahme teilzunehmen, sowie an die Jugendwarte und die Teilnehmer für die geopferte Freizeit.

 

Anbei Fotos von allen Teilnehmern inkl. Schiedsrichtern KBI Bornschlegl, KBM Koller, KBM Stöckl, unserer Jugendlichen und die “Gruppe” in Action!

 

 

Wissenstest 2016

22. Oktober 2016

Am Fr. 21.10. fand der Wissenstest der Gemeindefeuerwehren von Wiesent statt.

9 Teilnehmer/innen der FF Kruckenberg, 4 Teilnehmer/innen der FF Wiesent, 

3 Teilnehmer/innen der FF Dietersweg

KBM Koller nahm die Prüfung vor und bedankte sich für die Ausbildung durch die jeweiligen Jugendwarte in gemeinsamer Zusammenarbeit. Bei den Teilnehmern bedankte er sich für die Bereitschaft sich bei der Feuerwehr zu engagieren.

Auch die anwesenden Vorstände und Kommandanten sowie die zuständigen Jugendwarte zeigten sich erfreut über die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren im Gemeindebereich.

Bürgermeisterin Kerscher lies die Freude über den Übungseifer „Ihres“ Feuerwehrnachwuchses übermitteln, leider hatte sie heute keine Zeit persönlich vor Ort zu sein.

Wissenstest 16

Wissenstest 2015

03. Dezember 2015

Die Feuerwehren Wiesent und Kruckenberg bieten viele Aktionen für den Feuerwehrnachwuchs an. Neben regelmäßigen Übungseinheiten, dem Ablegen von Prüfungen und der Teilnahme an Veranstaltungen gehört mittlerweile die Absolvierung des jährlichen Wissenstest zum festen Jahresprogramm. Das Thema für 2015 lautete “Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz”. Der Fragenkatalog wurde dabei in verschiedene Bereiche aufgeteilt.

 

Der Teil A vermittelte allgemeines Grundwissen über die Organisation der Feuerwehr, so sollten die Feuerwehranwärter ihren eigenen Platz in der Feuerwehr richtig einordnen können. Diese Erkenntnis konnten sie nur dann gewinnen, wenn sie über die Strukturen der Feuerwehr und das personelle Umfeld Bescheid wussten. Den Jugendlichen sollte dabei auch verdeutlicht werden, dass sie noch bestimmte Einschränkungen insbesondere bei Einsätzen in Kauf nehmen müssten.

 

Der Teil B befasste sich mit dem Jugendschutz. Dies sei zwar kein Thema, aber die Kenntnis der aktuellen Bestimmungen des Jugendschutzes erachteten die verantwortlichen Kreis- und Stadtjugendwarte als sehr wichtig. 

 

Wir konnten dieses Jahr 9 Teilnehmer aus Wiesent und 10 Teilnehmer aus Kruckenberg anmelden.

 

Als Ausbilder fungierten aus Wiesent Jugendwart Daniel Gallasch und aus Kruckenberg der neue Jugendwart Dominik Fuchs. Zur Abnahme im Kruckenberger Gerätehaus kam Kreisbrandmeister Georg Koller und überprüfte das Erlernte.

 

Wissenstest 2015

Wissenstest 2014

10. Oktober 2014

Am 08.10.2014 führten wieder die  Feuerwehren Wiesent und Kruckenberg gemeinsam in Gerätehaus Wiesent den Jugendwissenstest 2014 durch. Ausbilder der 17 Jugendlichen waren die Jugendwarte der beiden Wehren Daniel Gallasch und Emanuel Fuchs. KBM Koller nahm den Test ab und bestätigte eine sehr gute Leistung, er dankte den Jugendlichen für die Bereitschaft in Ihrer Freizeit für die Feuerwehr aktiv zu sein und hofft die Teilnehmer auch bei den nächsten anstehenden Leistungsprüfungen wiederzusehen.

Die Kommandanten der Wehren hoffen das alle Teilnehmer in Zukunft die Mannschaft der aktiven Kameraden verstärken wird.

 

FFW Wiesent Wissenstest

 

Leistungsprüfung

05. Juli 2014

Leistungsprüfungen mit Bravour bestanden
Wiesent. (ms) Die Jugendarbeit und stetige Ausbildung wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiesent groß geschrieben. In den letzten Wochen übten die aktiven Kameraden engagiert für die Leistungsprüfungen, die am Donnerstagabend im Kalender standen. Vor Ort waren Kreisbrandinspektor Johann Bornschlegl, der zuständige Kreisbrandmeister Georg Koller und sein Kollege Christian Stöckel, die als Schiedsrichtergespann fungierten und sich vom Können der Wehrler überzeugten. “Anhand eines vermeidlichen Brandes mit starker Rauchentwicklung mussten meine Schützlinge zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt haben”, erklärte Baumgartner, der sich sehr lobend über den Einsatz seiner Truppe aussprach. Zwei Gruppen nahmen an der Abnahme teil, wobei verschiedene Maßnahmen verlangt wurden. Knoten mussten gebunden werden, der Löschaufbau innerhalb vorgebener Zeit installiert werden und die Saugleitungskupplung verbunden werden, diese Aufgaben waren bei beiden Mannschaften gleich, beim zweiten Team waren zusätzlich die Atemschutzträger eingebunden. Eingehend wurden die Abläufe von den Verantwortlichen beobachtet und am Schluss als einwandfrei bestätigt. Die Anforderung des Abzeichen 1-Bronze erfüllten Ludwig Wilczek, Mario Eisenhut, Stefan Lauberger, Alexander Kaiser und Patrick Ternes. Die Stufe 6 erreichten Patrick Regensberger, Daniel Gallasch und Martin Stedele. Stufe 2 absolvierten Franz Wilczek und Tobias Steger, sowie Stufe 4 Christian Lauberger. Die positiven Ergebnisse wurde erfreut von Vorsitzenden Bernhard Ehehalt zur Kenntnis genommen und beim anschließendem geselligen Beisammensein im Gasthaus Schellerer, sprach die Bürgermeisterin einen Dank aus.
Text und Fotos: Meilinger Sandra

 

 

 

Eierlauf mit hydraulischem Rettungsgerät

13. Mai 2014

Die vergangene Übung der Jugendfeuerwehr Wiesent hatte es in sich. Keine Tür musste geöffnet werden, keine B-Säule abgetrennt werden – nein – rohe Eier standen diesmal im Fokus der doch etwas ungewöhnlichen Aktion. Der Umgang  mit den hydraulischen Rettungsgeräten wurde aus einem neuen Blickwinkel betrachtet.

 

Hier musste mit unserem Rettungsspreizer (ca. 20 kg Gewicht) rohe Eier befördert werden, um ein wenig das Gefühl für die schweren Geräte zu bekommen. Auch versuchten wir es mit der Schere, sowie mit den Rettungszylindern. Ein rohes Ei wird mit dem Spreizer “gepackt” und von einem Verkehrsleitkegel auf den nächsten transportiert – natürlich ohne das Ei zu zerstören, was nicht immer gelang.

 

Unter der Beobachtung von Jugendwart Daniel Gallasch, Zugführer Patrick Rengsberger und Maschinist Andreas Spitzer, war es für alle ein großer Spaß und eine neue Erfahrung. Ebenso waren wir uns einig diese Übung auch bei einer der nächsten Dienstabende zu wiederholen.

Umwelttag der Gemeinde Wiesent

31. März 2014

Auch heuer fanden sich wieder einige junge Feuerwehrler um gemeinsam am Umwelttag der Gemeinde Wiesent teilzunehmen. Diesmal wurde der Bereich von Petersberg über Wiedenrös nach Sandweg von allerlei Unrat befreit.

 

Umwelttag

21 junge Feuerwehrler bekamen Sprechfunkzeugnis

09. März 2014

Haidenkofen. (wn) Nach einem Sprechfunklehrgang, der sich über vier Abende im Schulungsraum des Haidenkofener FFW-Gerätehauses hinzog, konnten 21 Feuerwehrangehörige von sechs Feuerwehren nach einer schriftlichen Prüfung ihr BOS-Sprechfunkzeugnis in Empfang nehmen. Dabei freuten sich Lehrgangsleiter Kreisfachberater (KFB) Markus Schießl von der FFW Brunn, sowie der neue Kreisbrandrat Wolfgang Scheuerer, dass alle Teilnehmer bestanden haben. Der Sprechfunklehrgang stellt neben der Truppmannausbildung einen wichtigen Baustein im Grundwissen eines Feuerwehrangehörigen dar. KBM Scheuerer übermittelte bei seiner Begrüßung auch die Grüße von Landrat Herbert Mirbeth und anerkennend gratulierte er den Kursteilnehmnern. Es sei erfreulich, dass sich unter den Lehrgangsteilnehmern fast nur Jugendliche befanden.

Von der FFW Haidenkofen waren mit dabei David Bayerschmidt, Heiko Helmbrecht und Thomas Kiener, von der FFW Hellkofen Tobias Eberl und Julian Melzl, von der FFW Griesau Alexander Fischer, Johannes Fischer, Martin Fischer, Thomas Fischer und Robert Hiltwein, von der FFW Riekofen Thomas Blix, Sebastian Gerl, Franz Meinzinger, Andre Schmelzer und Fabian Teubl, von der FFW Wiesent Mario Eisenhut, Stefan Lauberger, Rudolf Prechtner, Franz Wilczek und Ludwig Wilczek sowie von der FFW Wörth Florian Stadler. Der örtliche Kommandant Michael Lück freute sich, dass es solch einen überregionalen Lehrgang auf Ortsebene in Haidenkofen gab.

Zur Zeugnisverleihung war zudem Bürgermeister Erwin Rist gekommen, der ebenfalls anerkennend allen Prüfungsteilnehmern gratulierte.

 

Haidenkofen

Skifahrt der Jugendfeuerwehr

04. März 2014

Am 15.02.2014 um 5.30 Uhr, haben sich 6 Teilnehmer aus der Jugendfeuerwehr Wiesent am Gerätehaus getroffen um bei der alljährlichen Landkreisskifahrt mit nach Söll im Kaiser-Gebirge zu fahren. Ingesamt war es ein sehr gelungener Skitag für alle Beteiligten.

 

Leistungsprüfung und Jugendleistungsspange abgelegt

08. November 2013

Wiesent. (ms) Der richtige Umgang mit den Gerätschaften und der Ausrüstung des neuen Fahrzeuges HLF 20/16 muss stetig geübt werden. Die aktiven Männer der Freiwilligen Feuerwehr Wiesent haben sich bereits vor der Auslieferung engagiert damit befasst und seit Ankunft der Anschaffung fanden stets Informationsaktionen und Schulungen im Bereich der technischen Hilfeleistung statt. Neben den regelmäßigen Leistungsprüfungen fand nun zum ersten Mal die Abnahme der “Leistungsprüfung bronze – erste Stufe” in dieser Sparte statt. Hierfür trafen sich seit Mitte September die Kameraden wöchentlich und wurden von Kommandant Georg Baumgartner und Patrick Regensberger angeleitet. Am Samstag war es nun soweit und die Prüfung wurde am Gerätehaus abgelegt. Vor Ort waren Kreisbrandinspektor Johann Bornschlegl, der zuständige Kreisbrandmeister Georg Koller und sein Kollege Christian Stöckel, die als Schiedsrichtergespann fungierten und sich vom Können der Wehrler überzeugten. “Anhand eines vermeidlich verunglückten Pkw´s, in dem eine verletzte Person eingeklemmt war, mussten meine Schützlinge zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt haben”, erklärte Baumgartner, der sich sehr lobend über den Einsatz seiner Truppe aussprach. An der Leistungsprüfung nahmen teil: Patrick Rengsberger, Christian Busch, Edmund Schellerer, Andreas Spitzer, Tobias Chrzasciel, Josef Zimmerer, Stefan Ehehalt, Andreas Luttner, Ferdinand Luttner, Georg Baumgartner, Andreas Hanwalter, Franz Prechtner, Christian Lauberger, Josef Lauberger, Robert Ohlschmid, Daniel Gallasch und Franz Wilczek. Zusätzlich wurde eine Jugendleistungsprüfung abgehalten. Hierfür ergänzte Kreisjugendwart Fabian Kaptein das Bewertungsteam. Bestens geschult vom Wiesenter Jugendbeauftragten Daniel Gallasch erfüllten die Mädchen und Buben zufriedenstellend die ihnen gestellten Aufgaben, sowohl schriftlich als auch praktisch. Knoten mussten gebunden werden, der Mastwurf am Saugkorb wurde erläutert und das richtige Bedienen der Kübelspritze erforderte so manches Geschick. Beim Punkt “Zielwurf mit einer Feuerwehrleine” muss der Absolvent an die Startlinie treten und den Feuerwehrleinenbeutel zwischen zwei Pfosten durchwerfen, wobei das Ende der Leine in der Hand zu halten sei, so die Statuten. Eingehend wurden die Abläufe von den Verantwortlichen beobachtet und am Schluss als einwandfrei bestätigt. An der Jugendleistungsprüfung nahmen teil: Patrick Ternes, Christian Gritschmeier, Jennifer Hanwalter, Markus Rothammer, Michael Bauer und Michael Lex. Die positiven Ergebnisse wurde erfreut von Vorsitzenden Erwin Schmidbauer zur Kenntnis genommen und beim anschließendem geselligen Beisammensein im Gasthaus Schellerer, sprach die Bürgermeisterin einen Dank aus. “Jedem Mitglied, dass sein Wissen erweitert, sein Wissen weitergibt und als Schiedsrichter das Wissen prüft, stellt sich und seine Freizeit der Gemeinde und somit dem Bürger zur Verfügung. Besonders stolz können wir auf unsere Jugendlichen sein, die sich im Verein einbringen und in Zukunft für unsere Sicherheit sorgen möchten”, betonte die Gemeindechefin.

 Text und Bilder: Sandra Meilinger

Wissenstest 2013

29. Oktober 2013

 

 

Wiesent/Kruckenberg/Kiefenholz. (ms) Die Jugend zu gewinnen, sie zum Mitmachen begeistern und in das Vereinsleben einbinden, diese Ziele setzen sich die Feuerwehren aus Wiesent, Kruckenberg und Kiefenholz. Der gesellschaftliche Aspekt steht natürlich gerade für die junge Generation im Vordergrund, aber auch die Ausbildung in den Jugendgruppen und die Vorbereitungen für spätere Einsätze gehört zu den Aufgaben der Wehren.

 

Die Jugendbeauftragten arbeiten sehr gerne mit ihren Schützlingen zusammen und organisieren Übungen und Leistungsprüfungen. Ein fester Bestandteil im Jahresverlauf ist der Wissenstest. Hierzu trafen sich am Freitagabend acht Wiesenter, sieben Kruckenberger und vier Kiefenholzener Teilnehmer im Alter von 13 bis 18 Jahren im Feuerwehrhaus in Kruckenberg. Die beiden Jugendwarte Emanuel Fuchs (Kruckenberg) und Daniel Gallasch (Wiesent) übernahmen den Informationsteil. “Die Wissenstest-Aktion hat ihre Ursprünge Anfang der 70er Jahre und hat bis heute nicht an Bedeutung verloren. Augenmerk dieser Veranstaltung war und ist es, das Interesse der Jugendlichen am Dienst in der Feuerwehr zu wecken und zu fördern, um dadurch eine dauerhafte Bindung zu erreichen”, erläuterte der Arbeitskreis “Wissenstest”, welcher der staatliche Feuerwehrschule Würzburg und Jugendfeuerwehr Bayern angehört. Es werden abwechselnd sechs Themen behandelt, welche stets aktualisiert werden. Hierzu gehören “Verhalten bei Notfällen”, “Schläuche und Armaturen” oder auch “Brennen und Löschen”. Fragen wie etwa: “Wann muss die stabile Seitenlange durchgeführt werden?” oder “Welche Maßnahmen bei Verbrennungen sind richtig?” gehörten zum Bereich der ersten Hilfe und auch das Absetzen des richtigen Notrufen will gelernt sein, so etwa: “Welche W-Fragen gehören zum Inhalt einer Notrufmeldung?”. Bei einem Brand sei es nötig zu wissen: “Welche Reihenfolge bei der Entdeckung eines Brandes ist wichtig?” und auch die Hintergründe einer Alarmierung wurde am Beispiel: “Wie alarmiert eine Einsatzzentrale die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr?” erörtert. Wer bei den Übungen und der vorgehenden Schulung gut aufpasste, hatte sicherlich beim Test keine Schwierigkeiten, die richtigen Antworten zu finden. Die Aufsicht und Abnahme des Wissenstests hatte Kreisbrandmeisters Georg Koller über und auch dritter Bürgermeister Herbert Hanwalter gesellte sich zur Runde. “Die Gemeinde freut sich sehr, dass sich auch dieses Jahr wieder viele Jugendliche am Vereinsleben beteiligten und sich bereit erklärten, diesen Test zu absolvieren”, hob der Gemeindevertreter hervor und hoffe dass auch weiterhin alle Spaß am Ausüben des Feuerwehrdienstes haben. Die Vertreter der drei Wehren freuten sich ebenfalls über die zahlreiche Teilnahme und lobten die Teenager für ihr Engagement.

 

 

Text und Foto: Sandra Meilinger

 

BF-Tag der Feuerwehren Wiesent und Kruckenberg

24. September 2013

Von Freitag den 20.09.13 – Sa. 21.09.13 veranstalteten die Jugendwarte der FF Wiesent und der FF Kruckenberg einen “BF-Tag” für die Feuerwehrjugend.

Es nahmen 12 Jugendliche der FF Wiesent und 5 Jugendliche der FF Kruckenberg teil. Nach Dienstbeginn um 18.00 Uhr mußten etliche Einsätze, auch zu spätester Stunde abgearbeitet werden, darunter ein angenommener Flächenbrand beim alten Fußballplatz in Wiesent und ein Verkehrsunfall sowie dazugehörige Personensuche in der Nähe des Wasserpumphauses der Gemeinde beim Ammerloh.

Die Jugendwarte Daniel Gallasch und Emanuel Fuchs wurden von den Feuerwehrkameraden Patrick Rengsberger, Andreas Spitzer, Andreas Hanwalter und Michael Fuchs tatkräftig unterstützt.

Wie von allen Teilnehmern zu hören war, darf diese Aktion als Erfolg gewertet werden, bei der alle Beteiligten eine Menge Spaß hatten und die sicherlich in gewissen Zeitabständen im Jugendprogramm der FF Wiesent beibehalten wird.

Bilder: Sandra Meilinger (herzlichen Dank!)

Jugendleistungsprüfung 2012

04. November 2012

An diesem Samstag legten 7 Jugendliche der FF Wiesent und 2 Jugendliche der FF Kruckenberg die Jugendleistungsprüfung beim Geräthaus in Wiesent mit Erfolg ab.

Nach wochenlanger Ausbildung durch den Wiesenter Jugendwart Daniel Gallasch und die Kruckenberger Kameraden Fuchs Emanuel und Fuchs Michael, legten die Jungfeuerwehrler Ihre Prüfung von Kreisjugendwart Steinberger, KBM Koller und KBI Bornschlegel erfolgreich ab.

(Bildquelle: Sandra Meilinger Donaupost)

Wissenstest 2012

19. Oktober 2012

Am 17.10.2012 legten 18 jugendliche der FF Wiesent und 7 Jugendliche der FF Kruckenberg im Gerätehaus in Wiesent den Jugendwissestest 2012 ab. Alle haben den Test, welcher von KBM Koller abgehalten wurde bestanden, woraufhin Bürgermeisterin Kerscher und die örtlichen Führungskräfte recht herzlich dazu gratulierten.

Erstmals in der Geschichte unserer Wehr nahmen auch weibliche Jugendliche daran teil.

Wir wünschen uns, alle Jugendliche nach Ihrem 18. Geburtstag in die Gruppe der Aktiven aufnehmen zu können.