Aktuelles



Abschluss Basismodul Truppausbildung

15. Juni 2019

Nach über einjähriger Ausbildung durch die örtlichen Kommandanten und den Gruppenführern war heute der Abschluss des Basismoduls der Truppausbildung der Feuerwehrern Dietersweg, Kruckenberg und Wiesent. Alle 14 Teilnehmer legten erfolgreich die Prüfung vor den Schiedsrichtern KBI Bornschlegl, KBM Koller und KBM Bosl ab. Auch KBR Scheuerer und unsere BGMin Elisabeth Kerscher waren anwesend als die Prüflinge ihre Aufgaben erfüllten und ließen den Stellenwert dieser Grundausbildung erkennen. Bei sehr sommerlichen Temperaturen wurden die geforderten Einzelaufgaben, die Einsatzübung und die theoretische Prüfung mit Erfolg abgelegt. Dazu dürfen wir recht herzlich gratulieren.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern, Ausbildern, den Schiedsrichtern und natürlich bei den Helfern aus allen Wehren welche beim Prüfungsablauf und der Verpflegung der Teilnehmer mitarbeiteten recht herzlich bedanken.

Neue Ausrüstung “Waldbrandkomponente”

02. Juni 2019

Seit Frühjahr 2019 steht unserer Feuerwehr eine “Waldbrandkomponente” zur Verfügung. Dieses in Eigenregie von unseren fleißigen Kameraden erstellte Waldbrandpaket, finanziert wieder durch den Feuerwehrverein, wird im Falle von Freiflächen- und Waldbränden an den gemeindlichen bzw. an einen vorhanden Traktor angedockt. Es kann damit auf schlechten bzw. unbefestigten Wegen bis zum Brandherd vorgedrungen werden und die notwendigen Löscharbeiten können ohne großen Aufwand erfolgen.

Ein Dank an unsere Sachspender, Metallbau Jobst und Anhängerbau Stedele an dieser Stelle.

Als Beladung sind vorhanden:

1 IBC Container 1000 l, 1 Pumpe Mast NP 4 B 400l/min, 6 x 30 m D-Schlauch, 3 x D-Mehrzweck-Strahlrohr , 1 x C-Schlauch 15 m, 1 x Verteiler DCD, 3 x Wiedehopfhaue, 3 x Feuerpatsche, 3 x Löschrucksack Inhalt 25 L

Investition in die Sicherheit

30. Mai 2019

Unser Verein hat in die Sicherheit der Aktiven investiert. Das Fahrlicht unseres nun schon 33jährigen TSF auf Unimog-Fahrgestell war mit Sicherheit verbesserungswürdig. Wir entschieden uns das Fahrzeug mit neuerster LED-Lichttechnik auszustatten. Rund 3000 Euro waren zu investieren um dem Fahrer des Gefährts bei Dunkelheit den Weg ordentlich zu Leuchten. Nach dem Einbau der Scheinwerfer durch unserern Elektroexperten Patrick Rengsberger und der Einstellung durch die KFZ-Werkstatt Saller sind wir nun im Nachteinsatz gut ausgeleuchtet unterwegs.

 

Herzlichen Dank an Patrick für seine wertvolle Arbeit! Auch bei den Unterstützern unter unserer Bevölkerung, welche  bei allen unseren Aktionen zum Sammeln von Spenden spendabel sind, dürfen wir uns bedanken, ohne Eure Anerkennung wären solche Verbesserungen nur schwer möglich!

 

Hochzeit bei den Laubergers

27. Mai 2019

Am Samstag konnten wir unserem aktiven Feuerwehrkameraden, Atemschutzträger, Gruppenführer, Maschinist und und und… Christian Lauberger und seiner feschen Braut Sandra zur Hochzeit gratulieren. Gerne standen wir nach der Trauung Spalier für das Brautpaar und feierten am Abend mit ihnen ihren Festtag. Wir bedanken uns für die Einladung und den schönen Tag, den wir mit ihnen verbringen durften. Wir wünschen dem Brautpaar alles erdenklich Gute auf ihrem gemeinsamen Weg und hoffen dass sie für viele zukünftige Feuerwehrler/-innen sorgen.

 

Fahrzeugsegnung unseres neuen MTW´s

12. Mai 2019

Am 11.05.2019 segnete der Wiesenter Pfarrer Franz-Xaver Matok unseren neuen MTW. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst marschierten die Wiesenter Gemeindefeuerwehren mit den Vertretern der Kreisführung, der Bürgermeisterin und den Gemeinderäten zu unserem Gerätehaus, voran die Blaskapelle “Pfatterer Buam”.

Dort wartete das geschmückte Fahrzeug bereits auf den Festakt. Nach der Segnung und den Festansprachen, lud die Gemeinde Wiesent alle Anwesenden zum Essen in unserer Vereinsgaststätte Schellerer ein. Bei einem geselligen Abend wurde der schöne Anlass gebührend gefeiert.

 

An alle die bei den Vorbereitung zum Festakt tatkräftig mitgeholfen haben, sei es Blumenschmuck, Audio-Technik, Fahrzeugreinigung etc. an dieser Stelle ein herzliches “vergelts Gott”.

Bericht aus der Donaupost vom 14.05.19

FF Wiesent beim Umwelttag aktiv

02. April 2019

Am Montag 1. April 2019 beteiligten sich einige Jungfeuerwehrler und junge Aktive beim Umwelttg der Gemeinde. Sie sammelten in dem ihnen zugewiesenen Bereich die Abfälle der Umweltsünder ein und gaben sie beim Wertstoffhof ab. Recht herzlichen Dank an unsere Mannschaft für die Bereitschaft uns bei dieser Aktion zu vertreten.

 

MTA Erste-Hilfe-Ausbildung

24. März 2019

Im Zuge der zur Zeit laufenden MTA-Basismodul-Ausbildung war an diesem Wochenende die Erste-Hilfe-Lektion auf dem Plan. Die Teilnehmer erhielten Freitagnachmittag/-abends und Samstags eine theoretische Einweisung in Erster-Hilfe auch mit Schwerpunkt Feuerwehr und konnten diese Kenntnisse dann am Samstag bei verschiedenen Fallbeispielen zur genüge üben. Zum Abschluss erdachten sich die beiden Ausbilder Niklas Schäfer und Dominik Winkler vom Lehrzentrum Eisenbuch eine umfangreich Abschlussübung bei der die “Lehrlinge” in die Situation als Ersthelfer bei einem größerem Unfall versetzt wurden.

Das Lehrzentrum Eisenbuch ist in Erlbach stationiert, durch den familiären Bezug von Herrn Niklas Schäfer zum Gestüt Waffenschmiede konnten wir in den Genuss dieser kurzweiligen und intensiven Schulung für unsere MTA Teilnehmer kommen.

Auf diesem Wege herzlichsten Dank an beide Ausbilder und an die Teilnehmer welche, wie es zu hören war, einen wirklich tollen Erste-Hilfe-Kurs zusammen abarbeiten durften. Anbei Bilder von der “Abschlussübung”.

THL-Lkw-Seminar mit Weber-Rescueteam

17. März 2019

Nachdem unsere Gemeinde bei uns nachfragte, wie sie die Aktiven bei ihrer Feuerwehrarbeit unterstützen kann, das ganze in Anbetracht des letztjährigen hohen Einsatzaufkommens auf der Autobahn A3, besprachen wir uns mit unserer Nachbarwehr FF Wörth und kamen zu dem Entschluß, uns vom Weber-Rescueteam im Bereich technische Rettung bei Lkw´s ausbilden zu lassen. Die Führungskräfte beider Wehren waren vorher schon auf ähnlichen Seminaren, aber es ist sicher von Vorteil, wenn auch die ausführende Mannschaft fundiertes Wissen erhält.

 

An einem Freitagnachmittag und Samstags Vor- bzw. Nachmittag wurden jeweils über 15 Aktive beider Wehren an einem TRT 7000 einem “Lkw-Simulator” von Ralf Sommer und Tomas Zapf, beides Ausbilder der Fa. Weber, in die Vorgehensweise bei Lkw-Unfällen eingewiesen. Zuvor erhielten wir einen ausführliche theoretischen Unterricht über Lkw-Besonderheiten, bereits stattgefundene Unfallszenarien und deren Abarbeitung, sowie über aktuelle Neuerungen in den Sicherheitsstandarts der Lkw´s, alternative Antriebsarten und die daraus resultierenden Gefahren fur uns.

 

Unsere Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher, das Stadtoberhaupt von Wörth Anton Rothfischer und unser Kreisbrandrat Wolfgang Scheuerer verschafften sich am Freitag nachmittag einen Überblick über den Ablauf des Seminars, wobei KBR Scheurer sich erfreut zeigte, dass beide Kommunen die doch nicht unerheblichen Kosten für diese Aktion nicht scheuten und in die Sicherheit der Bürger investieren.

 

Die Teilnehmer beider Wehren fanden die Inhalte der Schulung sehr interessant und die Ausbilder erhielten nur positive Rückmeldungen für ihre kameradschaftliche und entspannte Ausführung der Unterrichtung.

Von unserer Seite und auch sicherlich im Namen unserer Nachbarwehr Wörth dürfen wir uns an dieser Stelle für die Investitionen bei unseren Kommunen bedanken und bei den beiden Ausbildern ebenso für die “gschmeidige” Ausführung des “Events”.

“Evakuierungsübung” provisorischer Kindergarten

12. März 2019

Am Freitag 08.03.19 übten wir beim “provisorischen” Kindergarten im Bürgerhaus die Evakuierung der Kinder im Brandfall. Es wurde der 2. Rettungsweg, d.h. die außen am Gebäude platzierte Gerüsttreppe beübt. Die Betreuerinnen und vor allem die Kinder verhielten sich vorbildlichst und es war kein Problem alle Personen zügig aus dem “brennenden” Gebäude zu retten. Im Anschluss erklärten wir noch kurz, wie sich die Kinder im Brandfalle verhalten sollen und auf die Frage ob die Aktion Spaß gemacht hat, war ein lautes “Jaaaa” die Antwort!

Dank an die Kameraden, welche am späten Freitagvormittag ihre Freizeit für diese Aktion opferten.

 

 

Bilder: Sandra Meilinger (danke!)

Übung der Atemschutzträger

02. März 2019

Am Freitag 01.03.19 fand wieder ein Schulung unserer Atemschutzgeräteträger statt. Schwerpunkt war diesmal die auf dem HLF verlastete Notfalltasche für den Rettungstrupp im Atemschutzeinsatz. Unser Leiter Atemschutz, Patrick Rengsberger, erläuterte die Handhabung der Tasche und die verschieden Techniken zur Rettung eines verunfallten Geräteträgers. Die Teilnehmer übten mit eingeschränktem Sichtfeld und schlechter Beleuchtung die notwendigen Handgriffe im Umgang mit der Notfalltasche.