Aktuelles



Landkreisehrung für langjährigen aktiven Dienst

25. September 2021

Am Abend des 21.09.2021 fand im Saal des Gasthauses Schellerer in Wiesent die Ehrung der 25- und 40jährigen aktiven Kameraden/-innen statt. Unsere Landrätin Tanja Schweiger, unser KBR Wolfgang Scheuerer und unser zuständiger KBM Georg Koller sprachen anerkennende Worte zu den Geehrten und verliehen Ihnen zusammen mit KBI Hans Borschlegl und den Bürgermeistern  ihrer Gemeinden die Ehrenzeichen.

Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher sprach im Namen aller Kommunen den Dank an die aktiven Kameraden und Kameradinnen aus und betonte, dass sämtliche Investitionen in Gebäude und Gerätschaften der Gemeinden nur sinnvoll erscheinen, wenn sich Personen finden die aktiv tätig sind und sich in den Dienst des Nächsten stellen. Sie alle seien Vorbilder für die Jugend durch den langjährigen aktiven Einsatz in ihrer Feuerwehr.

Im Anschluss wurde in gemütlicher Runde bei einem Essen noch über die vielen Erlebnisse bei der Feuerwehr gesprochen und ein schöner Abend verbracht.

Bei der FF Wiesent wurden Stefan Baumann, Robert Ohlschmid, Christian Busch, Matthias Chrasciel und Tino Biederer für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt. Herzlichen Glückwunsch von allen Aktiven unserer Wehr für diese Leistung.

FF Wiesent beim Jugenaktionstag 2021 in Kallmünz

19. September 2021

Beim Jugendaktionstag des KFV Regensburg in Kallmünz waren wir heute mit 6 Kameraden im Einsatz. Wir organisierten den Menschenkicker des KFV-Neumarkt, dafür herzlichen Dank an dieser Stelle dessen Verantwortlichen. Nach Abholung vom Standort im Lkr. Neumarkt ging es ans Aufbauen, Betreiben, Abbau und Rücktransport der Station “Menschenkicker” des KBM Bezirks von KBM Koller.

 

Wir möchten uns für die geopferte Freizeit der beteiligten Kameraden (das  auch noch an einem  Sonntag) wiedermal an dieser Stelle bedanken. Nur wenn die Mitgliedsfeuerwehren des KFV bereit sind bei solchen “Events” zu Unterstützen ist es möglich die Werbetrommel für den Feuerwehrdienst zu rühren. Gemeinsam sind wir stark, lautet die Devise!

 

Anbei noch ein paar Fotos von dem heutigen Ereignis:

 

Aktionswochenübung 2021

18. September 2021

Im Rahmen der Feuerwehraktionswoche 2021 (die erste nach der Coronazeit) übten wir das Einsetzen der Ölsperre im Ortsbereich von Wiesent, gleichzeitg erkundeten unsere Ortswehren Dietersweg und Kruckenberg den MERO-Abschnitt B13 gemäß Ihres Einsatzplanes für den Ernstfall. KBM Koller beobachtete die Übung und sprach im Anschluss daran seinen Dank an die anwesenen Kräfte aus, dass diese ihre Freizeit opfern und an der Übung teilnehmen. Nur durch regelmäßige Übungen kann die Einsatzfähigkeit erhalten werden. Auch hofft er wie alle anderen Feuerwehrler auch, dass nun die Einschränkungen durch die Coronapandemie vorüber sind und wieder eine regelmäßiger Übungsbetrieb stattfinden kann.

 

THL-Übungen im August

04. September 2021

Bericht aus der Donau-Post von Sandra Meilinger:

Übungsbetrieb läuft wieder nach Plan!

24. Juli 2021

Zum jetzigen Zeitpunkt unter den vorhandenen Voraussetzungen (alle Akitven sind 2x geimpft) ist es uns wieder möglich die gewohnten Übungstermine (nicht mehr die bisher notwendigen Kleingruppenaktionen) abzuarbeiten. Im Juli fanden nun Atemschutzübungen in unserem Atemschutzcontainer und eine Übung zur technischen Hilfeleistung statt. Auch im August werden wir wieder durchüben, eine Sommerpause werden wir nach diesen langen Übungspausen wohl nicht brauchen. Die Aktiven haben lange auf diesen Moment gewartet, wieder den “normalen” Feuerwehrdienst leisten zu können.

 

Neuer Atemschutzträger für FF Wiesent

09. Juli 2021

Am Dienstag 06.07.21 legte unser Jungfeuerwehrmann Thomas Dettenkofer erfolgreich die Prüfung zum Atemschutzgeräteträger beim Kreislehrgang in Pfatter ab. Ab sofort verstärkt er unser Team der Geräteträger im Einsatz. Vielen Dank an dieser Stelle für die Bereitschaft so eine risikoreiche Position in unserer Wehr zu bekleiden. Untenstehend ein Link auf die Website des KFV-Regensburg mt Fotos vom Lehrgang und von Thomas beim Anlegen des Gerätes.

 

 

 

https://kfv-regensburg.feuerwehren.bayern/nachricht/25525/

Schule besucht Feuerwehr

28. Juni 2021

Heute konnten wie die 3. Klassen der Grundschule Wiesent bei uns im Gerätehaus begrüßen. Im Rahmen des Unterrichts stand das Thema Feuerwehr auf dem Programm und wir durften die Organisation Feuerwehr vorstellen. 1. Vorstand Bernhard Ehehalt, Maschinist Matthias Chrasciel und 1. Kdt. Georg Baumgartner erklärten die Abläufe der Alarmierung und des Ausrückens im Gerätehaus, sowie die Beladung der vorhanden Fahrzeuge und die Einsatzmöglichkeiten derselben.

Auch durften die Schüler ihre vorbereiteten und spontanen Fragen zum Thema Feuerwehr stellen, wir beantworteten diese nach besten Wissen und Gewissen. Der Höhepunkt des Besuches war für die Kinder die Rückfahrt zur Schule mit den Einsatzfahrzeugen. Wir führen gerne solche Aufklärungsarbeit durch, damit schon die Jüngsten wissen wie Feuerwehr funkitoniert und um evtl. Interesse für eine spätere Aktivität zu wecken.

 

Ausbildung in der Brandübungsanlage Neumarkt

27. Juni 2021

An diesem Samstag fuhren 4 Atemschutzträger unserer Wehr nach Neumarkt zur Brandübungsanlage der FF Neumarkt. Sie absolvierten eine Auffrischung und Vertiefung ihres Wissens als Atemschutzträger. Auch wurden sie an die Wärme, welche bei einem realem Brand entsteht gewöhnt und konnten erfahren, wie gut ihre persönliche Schutzausrüstung sie schützt.

Alle Teilnehmer fanden die Ausbildung interessant und empfehlenswert. Vielen Dank an die Kameraden der FF Neumarkt für die Durchführung der Aktion und an unsere Atemschutzträger für die Bereitschaft zur Weiterblidung. Dies erfolgte bei allen wieder in Ihrer Freizeit und bei nicht gerade kalten Aussentemperaturen.

@fire-Vegetationsbrandseminar für die Gemeindefeuerwehren

13. Juni 2021

Am 12.06.21 veranstalteten wir für die Feuerwehren der Gemeinde Wiesent ein Vegetationsbrandseminar mit den Spezialisten von @fire ab. Nach dem Theorieunterricht mit Info´s über Arten von Vegetationsfeuern, taktischen Vorgehensweisen bei der Brandbekämpfung und der Vorstellung von nützlicher persönlicher Schutzausrüstung machten wir uns am Nachmittag an den praktischen Teil der Ausbildung.  Auf dem Festplatz der Gemeinde wurde uns die Handhabung und Vorgehensweise mit Kleinlöschgeräten an realem Bodenfeuer erläutert. Eine weitere Station war das “pump and roll” Löschverfahren, mit unserer selbst erstellten “Waldbrandkomponente”  die an einem Traktor verlastet ist. Nach Auskunft der Ausbilder ist diese Vorgehensweise sehr effektiv, da wir auch abseits von befestigten Wegen mit dem Traktor tätig werden könnten. Zusätzlich übten wir an einer dritten Station den Löschaufbau entlang eines Bodenfeuers von einem “Wasserpuffer” aus, den bei uns unser HLF darstellte. Hierbei werden an einer “Hauptleitung” aus D-Schläuchen im Abstand von 30 m C-DCD Verteiler gesetzt und jeweils eine Angriffsleitung aus einer 30 m D-Leitung angeschlossen um den Brand zu bekämpfen und den Bereich abzusichern. Die von uns erstellte Waldbrandkomponente enthält schon viele gute Ansätze und geeignetes Material für diese Art von Einsätzen, aber eine Erkenntnis des Seminars war, dass wir die Ausrüstung noch verbessern können. Alle Teilnehmer der Feuerwehren Dietersweg, Kruckenberg und Wiesent waren begeistert über die Erfahrungen, welche sie durch die praxisnahe Ausbildung machen konnten. Sie werden diese in Zukunft im Bedarfsfall auch effektiv anwenden.

 

Wir möchten uns auf diesem Wege beim Ausbilderteam von @fire unter Leitung von Thorsten Sprenger für die “gschmeidige” Ausildung bedanken, ebenso recht herzlich bei der Familie Lauberger für die Spende des “Brandgutes” in Form von 2 Strohrundballen und die Überlassung des Traktos für die Waldbrandkomponente. Bei den Teilnehmern dürfen wir uns für die konsequente Einhaltung der momentanen Hygieneregeln bedanken ohne die eine Durchführung des Seminars nicht möglich gewesen wäre.

 

Die Kosten des Seminars teilen sich die Gemeinde und die FF Wiesent je zur Hälfte, auch dafür unseren besten Dank.

 

Anbei noch ein paar Bilder von der ergiebigen Aktion:

 

Alarmmonitor in Betrieb genommen

17. April 2021

Auch in Coronazeiten muß es vorwärts gehen, darum haben wir nun einen Alarmmonitor in unserer Umkleide eingerichtet. Auf diesem Monitor wird angezeigt, warum wir alarmiert wurden und die Örtlichkeit der Einsatzstelle mit der kürzesten Anfahrts-Route. Somit ist gleich jedem/jeder Aktiven klar worum es geht.

 

Diese Investition wurde von der FF Wiesent übernommen, was nur aufgrund er zahlreichen Spenden bei unseren Aktionen möglich ist. Wir setzen die Spenden dafür ein, um den Einsatzbetrieb effizienter und sicherer zu machen, damit den Geschädigten in bestem Umfang geholfen werden kann. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Spender und Unterstützer unserer Wehr. Auch möchten wir uns bei Daniel Gallasch bedanken, welcher die Montage und Inbetriebnahme des Monitors organisiert und durchgeführt hat.

 

Anbei Fotos von unserem montierten Monitor mit Bildschirmschoner und einem “Mustereinsatz” von der beauftragten Fa. Alarmruf112, so ähnlich schaut´s bei uns auch aus!